Islandreise 2012 – Teil 3: 66° Nord

Husavik
Husavik

Die Landkarte zeigt 66° 2’51’’ Nord  und -17°20’36’’ Ost.

Wir befinden uns an der Nordküste Islands in der kleinen Stadt Husavík.

Die Häuser erstrahlen ebenso wie die Schiffe im engen Hafenbecken im strahlenden Sonnenschein, der das Polarmeer zu fast südlich anmutender blauer Farbe verhilft. Wir kamen dort an, nachdem wir auf der Kjölur-Route das Hochland durchquerten und zum Schluss im dichten Nebel auf einer Schotterpiste ordentlich durchgerüttelt worden waren. Anschließend waren wir in der Gegend des Myvatn und erlebten wunderschöne Abende am Seeufer, aber auch die donnernden Wassermassen des Dettifoss. Nun strahlte uns das blaue Polarmeer entgegen.

Aber auf 66° Nord ändert sich das Wetter oft schon nach wenigen Kilometern. Und so kamen wir auf der Fahrt nach Nordosten auf dem Kíslivegur über die Halbinsel Tjörnes in den äußersten Norden Islands bald in das andere, typische Islandwetter: Leichter Nieselregen, eine steife Brise empfing aus schon am Parkplatz beim Kap Rauðinúpur. Eine eineinhalbstündige Wanderung über Steine, Klippen, begleitet vom immer mehr auffrischendem Wind, führte uns zu den „roten Felsen“ wie die schroffe Landschaft übersetzt heißt. Dort begrüßten uns Tausende von Seevögeln in einer der weltgrößten Kolonie von Trottellummen. Leider waren die Papageientaucher schon Anfang August „abgereist“. Am grellorange gestrichenen Leuchtturm fanden wir ein wenig Schutz vor dem nun zum Sturm ausgereiften Wind und konnten unser mitgebrachtes Vesper verzehren.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s